> Zurück

Sport im Park 2019

Gerbracht Ralf 11.07.2019

Bewegung beim „Sport im Park“

Stadtsportverband lädt während der Sommerferien regelmäßig zur Musikmuschel im Hülsenbecker Tal ein. Vier Vereine präsentieren Sportarten und laden zum Mitmachen ein

Zum Sport mit Kinderwagen, den die Milsper TV anbietet, sind Mütter, Väter, Omas oder auch Opas willkommen.                                              <b>Archiv/Volker Herold</b>
Zum Sport mit Kinderwagen, den die Milsper TV anbietet, sind Mütter, Väter, Omas oder auch Opas willkommen. Archiv/Volker Herold
 

Hartmut Breyer

Ennepetal Das Hülsenbecker Tal wird als Naherholungsgebiet von vielen Menschen geschätzt. In den kommenden Wochen soll es bei einer außergewöhnlichen Aktion auch regelmäßig zur Sportstätte werden. Der Stadtsportverband (SSV) Ennepetal möchte Menschen in Bewegung bringen und hat das Programm „Sport im Park“ organisiert. Angebote wie Sport mit Kinderwagen, Parkour, Nordic Walking, Sound-Karate, Taek Bo, Tai Chi, Faustball, Boule und andere mehr können Interessierte von Jung bis Alt rund um die Musikmuschel kostenlos kennen lernen und ausprobieren. Zum Auftakt findet dort am kommenden Samstag, 13. Juli, von 11 bis 15 Uhr eine Eröffnungsveranstaltung statt, bei der alle beteiligten Vereine ihre unterschiedlichen Sportangebote vorstellen.

Angebote für Jung und Alt

„Mit dem Programm wird Bewegung und Sport Teil des öffentlichen Raums“, heißt es von Seiten des Stadtsportverbands. „Neben den klassischen Outdoor-Sportarten locken zunehmend auch Bewegungsangebote aus dem Fitness-, Gesundheits- und Entspannungsbereich, die traditionell in geschlossenen Räumen stattfinden, in Parks, auf Wiesen und auf öffentlichen Plätzen Menschen nach draußen.“ In vielen Städten seien in den vergangenen Jahren unter dem Titel „Sport im Park“ attraktive Angebote entstanden – dauerhaft während der Sommermonate oder zeitlich beschränkt, zum Beispiel auf die Ferienzeiten. Diese Gelegenheit will der SSV nun auch Ennepetaler Bürgerinnen- und Bürgern bieten.

„Wir haben einige Vereine ins Boot bekommen“, erklärt SSV-Pressesprecher Ralf Gerbracht. So werden die Milsper TV, der TV Altenvoerde, der Taekwondoverein To-San und der Kampfkunstverein Torakai ganz unterschiedliche Sportarten, Bewegungsangebote sowie Spiele vorstellen. Dabei können alle Interessierten den jeweiligen Sport selbst ausprobieren. „Im Hülsenbecker Tal ist natürlich kein richtiges Faustballspiel möglich“, erklärt Ralf Gerbracht. Aber es könne jeder testweise ein paar Bälle schlagen. Das klassische Boule oder die Trendsportart „Parkour“, bei der es gilt, möglichst effizient eine Strecke mit Hindernissen zu überwinden, können an der Musikmuschel gut ausgeübt werden. Das gilt auch für Fitness- und Koordinationsprogramme oder Kampfkunsttechniken. Und für Nordic Walking sind die Bedingungen im Hülsenbecker Tal und darum herum ideal.

Entwickelt wurde die Idee zu „Sport im Park“ vom Landessportbund, der das Programm über die Kreissportbünde an die Stadtverbände herantrug. Die unverbindlichen, für alle frei zugänglichen Angebote sollen Jung und Alt zu sportlichen Aktivitäten motivieren. „Für uns als Stadtsportverband ist es außerdem eine gute Sache, weil sich unsere Vereine präsentieren können“, betont Ralf Gerbracht. Die gesamten Sommerferien über wird es an allen Frei- und Samstagen sowie an einigen Dienstagen jeweils ein oder mehrere Angebot von 30 bis 60 Minuten Dauer geben.

Der SSV hat einen Flyer mit einer Übersicht über alle Termine und Angebote erstellt, der in Arztpraxen, Apotheken, der Sparkasse in Milspe und auch neuen Bürgerbüro am Marktplatz in Milspe ausgelegt werden soll.

Westfalenpost/Westfälische Rundschau, Ausgabe Donnerstag 11. Juli 2019 "Lokalteil Ennepetal"